Archiv für November 2007

Last Call: Aktuelle Infos zur Antifa-Demo

Am Samstag, den 1.12, startet unsere Antifa-Demo in Unna. Treffpunkt ist um 13.00 Uhr auf dem Rathausplatz, wo auch die Auftaktkundgebung startet. Unna ist noch im VRR-Bereich, sowie in einigen Semestertickets enthalten. Die Anreise mit ÖPNV ist also problemlos möglich. Wer allerdings mit dem Auto kommt, ist später natürlich viel mobiler. Gegen 16.00 Uhr wird unsere Demo inkl. Abschlusskundgebung sicher beendet sein.

Um 16.00 Uhr soll an einem unbekannten Ort der NPD-Liederabend beginnen.

Die Polizei hat angekündigt die Demonstration mit einem größeren Aufgebot zu begleiten. In der Innenstadt, vor allem auf dem Ring, ist mit Verkehrsbeeinträchtigungen zu rechnen.

Wir haben einen Ermittlungsausschuss (EA)eingerichtet, der euch bei rechtlichen Problemen unterstützend zur Seite steht. Die Nummer des EA wird auf der Auftaktkundgebung bekannt gegeben. Was ist ein EA?

Unsere Demo wird von immer mehr Seiten unterstützt. Am Dienstag besuchten bereits 30 Leute unsere Infoveranstaltung in der Lindenbrauerei. Vor allem die Westfälische Rundschau berichtet in der letzten Woche täglich, u.a., dass auch die SPD und die GAL ihre Unterstützung zugesagt haben. Auch der ev. Kirchenkreis Unna ruft zur Teilnahme an der Antifa-Demo auf.

Landrat Maikolla wandte sich an die Wirte im Kreisgebiet und forderte sie auf „ganz genau zu prüfen, wen sie sich ins Haus holen und damit eine Propagandaplattform zur Verfügung stellen”.

Nach der Demonstration laden wir euch um 20.00 Uhr noch zum Soli-Hardcore-Punk-Konzert ins Jugendkulturcafè Kamen. Fünf Bands werden euch einheizen.

Infoveranstaltung am Dienstag in Unna

Am Dienstag, den 27.11. laden wir um 20.00 Uhr ins Atelier der Lindenbrauerei Unna. Dort wollen wir dann über Rechts-Rock als Propaganda-Mittel und Ideologieträger der extremen Rechten informieren. Der Eintritt ist frei. Neonazis und Rechte sind natürlich von dem Besuch der Veranstaltung ausgeschlossen.
(mehr…)

Antifa verhindert NPD-Veranstaltung in Kamen

hi
35 AntifaschistInnen verhinderten am Samstag die monatliche Schulungsveranstaltung des NPD Kreisverband Unna/Hamm in Kamen (NRW). Spontan wurde vor der Kamen-Heeren-Werver Gaststätte „Haus Baumeister“ demonstriert. Besonders pikant: Bereits im August fand in der Gaststätte eine NPD-Veranstaltung mit dem Neonazi-Führer Christian Worch aus Hamburg statt.
Das Inhaberehepaar wurde damals von Antifaschisten über ihre Gäste informiert. Gegenüber Pressevertretern sagte Frau Baumeister die NPD habe bei ihnen nun Hausverbot. Zu einem konsequenten Rausschmiss konnten sie sich schon im August nicht durchringen. Keine drei Monate später dulden sie erneut die NPD in ihren Räumen. Das zeigt, dass sie das Ehepaar nicht von der Neonazi-Partei distanzieren will.
demo
(mehr…)

Gegen den NPD-Liedermacherabend – Antifa-Demo am 1. Dezember in Unna am Rathausplatz

h
Am 1. Dezember 2007 will der NPD Kreisverband Unna/Hamm seine Weihnachtsfeier – im Nazi-Jargon „Julfest“ genannt – feiern. Im dritten Jahr in Folge wurde der Nazi-Liedermacher Frank Rennicke eingeladen, um in einer biederen Atmosphäre seine schmalzige Propaganda vorzutragen. Den Ort ihres Konzerts versucht die NPD geheim zu halten. Nur so viel ist öffentlich: Um 16.00 Uhr soll es im „Großraum Unna“ starten. Wir finden: Zwei Jahre ohne Gegenproteste sind genug und rufen deshalb für 13.00 Uhr zu einer antifaschistischen Demonstration in Unna am Rathausplatz auf. Mit unserer Demonstration wollen wir nicht nur gegen die Neonazi-Weihnachtsfeier, sondern auch gegen die Strukturen der NPD protestieren. Der Kreisverbands-Sprecher und Organisator der NPD-Veranstaltungen Hans-Jochen Voß hat nämlich sein Büro in Unna.

Die NPD-Veranstaltungen sind die wichtigsten Aktivitäten des Kreisverbandes, deswegen drängt sich hier eine antifaschistische Intervention gerade zu auf. Die NPD sollte nicht nur während des Wahlkampfes behindert, vielmehr sollten ihre Strukturen nachhaltig bekämpft werden. Es ist nicht tolerierbar, dass der NPD Raum gegeben wird, um ihre menschenverachtende Politik zu betreiben. Hier könnt ihr unseren Aufruf lesen.

Neue Unterstützer Hinzugekommen

Wenn ihr auf der UnterstützerInnenliste erscheinen wollt, schreibt doch bitte eine Email an: antifa-united[ätt]web.de

g

Infoveranstaltungen:

Mittwoch, 14.Nov. Backyard Cafè - linker Jugendtreff in Kamen. Thema: Geschichte der Judenverfolgung in Kamen + Infos zur Antifa-Demo.
19.00 Uhr // GAL-Zentrum //Güldentröge // Kamen

Dienstag, 27. Nov. „RechtsRock – Wie Neonazis Musik als Ideologieträger nutzen“ – Vortrag und Infos zur Antifa-Demo
20.00 Uhr // Atelier der Lindenbrauerei // Massener Str. 33 // Unna

Veranstaltungen in euer Stadt sind auf Anfrage möglich

Antifaschistisches Punk- und Hardcore-Konzert
Samstag, 1. Dez.
Fünf Bands rocken gegen rechte Musik und für eine antifaschistische Jugendkultur
19.00 Uhr // Jugendkulturcafè // Poststraße 20 // Kamen

Infoveranstaltung in Unna

RechtsRock – Wie die Neonazis die Musik als Ideologieträger nutzen

Am 1. Dezember will der NPD Kreisverband Unna/Hamm zum dritten Mal in Folge eine „Jahresabschlussfeier“ veranstalten. Im letzten Jahr lockte die Veranstaltung über 100 Neonazis in den Kreis Unna. Höhepunkt ist der Auftritt des rechten Liedermachers Frank Rennicke. Bei rechten Jugendlichen ist Rennicke ähnlich bekannt wie die Nazi-Rockbands Landser oder Störkraft. In seinen balladenhaften Liedern arbeitet er sich an sämtlichen Themen der extremen Rechten ab: NS-Verherrlichung, Rassismus, Antisemitismus, Kriegsverherrlichung… (mehr…)

UnterstützerInnen-Liste

Folgende Gruppen tragen und unterstützen die Demo:

Antifa UNited – Zusammenschluss antifaschistischer Gruppen im Kreis Unna
Antifaschistische Aktion Hamm
Kreisverband „Die Linke“ Unna
Bürgerinitiative „Zivilcourage für Kamen“
JungGal Unna
Antifa Schwerte
Jugendantifa Herne
Antifaschistische Aktion Münster
Autonome Antifa Unna
Jusos Kreis Unna
Junge Linke Lippstadt
Linksjugend Dortmund
Integrationsrat der Stadt Unna
Antifa Paderborn
VFWD e.V. Projekt LÜSA, Unna
Grün-Alternative-Liste (GAL) Kamen
VVN-BdA Hagen
Antifa Soest
Basementshows
Rising Riot Rec
Theater Metropol
Antifa Arnsberg

Antifaschistische Kultur supporten: HC-Punk-Konzert am 1.12.

konzi
Am 1.12. wird es am Abend ein Konzert in Kamen geben. Fünf Punk- und Hardcore-Bands rocken gegen rechte Musik und für eine antifaschistische Jugendkultur.
mehr bei der Basementshows-Konzertgruppe

Samstag, 01. Dezember 2007 // 19.00 Uhr //
Jugendkulturcafè // Poststraße 20 // Kamen

Aufruf zur Demo am 1.12.

Am 1. Dezember 2007 will der NPD Kreisverband Unna/Hamm seine Weihnachtsfeier – im Nazi-Jargon „Julfest“ genannt – feiern. Im dritten Jahr in Folge wurde der Nazi-Liedermacher Frank Rennicke eingeladen, um in einer biederen Atmosphäre seine schmalzige Propaganda vorzutragen. Den Ort ihres Konzerts versucht die NPD geheim zu halten. Nur so viel ist öffentlich: Um 16.00 Uhr soll es im „Großraum Unna“ starten. Wir finden: Zwei Jahre ohne Gegenproteste sind genug und rufen deshalb für 13.00 Uhr zu einer antifaschistischen Demonstration in Unna auf. Mit unserer Demonstration wollen wir nicht nur gegen die Neonazi-Weihnachtsfeier, sondern auch gegen die Strukturen der NPD protestieren. Der Kreisverbands-Sprecher und Organisator der NPD-Veranstaltungen Hans-Jochen Voß hat nämlich sein Büro in Unna. (mehr…)

Backyard Cafè: Judenverfolgung in Kamen

j
Am 9. November 1938 brannte in Kamen zwar nicht die Synagoge, aber jüdische Menschen wurden drangsaliert, Männer in “Schutzhaft” genommen, ihre Geschäfte demoliert. Fluchtartig verließen Frauen und Kinder die Stadt. Wer blieb wurde 1942 deportiert und in den Vernichtungslagern ermordet. Dabei waren manche jüdischen Familien seit Jahrhunderten in Kamen ansässig. Zu fragen ist, warum die große Bevölkerungsmehrheit gewillt war, die faschistische Diktatur zu bejahen, dem Führer in den Krieg zu folgen und zustimmend oder gleichgültig hinzunehmen, dass Juden und Jüdinnen deportiert und ermordet wurden.

Anhand eines virtuellen Stadtrundgangs zu den Stolpersteinen, die zu ihrem Gedächnis in Kamen verlegt worden sind, soll die Lage der jüdischen Familien, ihr Weg in den Tod oder die Emigration verfolgt werden.

Mit Klaus Goehrke (Historiker, Autor von Büchern und Artikeln zur Geschichte der Juden in Kamen)

Mittwoch, 14. November – 19.00 Uhr
im Backyard Cafè, GAL-Zentrum

Veranstaltung “Kein Bleiberecht im Kreis Unna?”

Zum Tag des Flüchtlings 2007:
Die Bürgerinitiative “Zivilcourage für Kamen” und der Flüchtlingsrat im Kreis Unna laden zur Podiumsdiskussion.

Montag, 05. November – 19.30 Uhr
Stadtbücherei Kamen, Markt 1

(mehr…)