Nazis wollen Rudolf Hess öffentlich gedenken!

Wer war Hess?

Rudolf Hess – Er war Hitlers Stellvertreter, Reichsminister und beteiligt an der organisatorischen Planung der Massenvernichtung unzähliger Jüdinnen und Juden. Zum 22. Mal jährt sich sein Todestag am Montag, den 17. August. Hess wird seit seinem Selbstmord in Haft in extrem rechten Kreisen als Märtyrer und Vorbild verehrt. Bis zum Verbot 2005 demonstrierten jährlich mehrere tausend Neonazis an seinem Grab in Wunsiedel. Auch in diesem Jahr wollen sich bundesweit in vielen Städten Neonazis versammeln, um Hess zu gedenken, so auch in Unna.

Was ist ein Flash-Mob?

Die Unnaer Neonazis wollen sich hierzu am Montag, den 17. August, um 19.30 Uhr auf dem Kino- und ZIB-Vorplatz in der Innenstadt reffen, heißt es auf einer Szene-Internetseite. Geplant ist ein so genannter Flash-Mob. Flash-Mobs sind Zusammenkünfte auf öffentlichen Plätzen von Menschen, die sich üblicherweise nicht unbedingt kennen und sich über das Internet oder Emails verabredet haben. Dort wird dann z.B. eine Kissenschlacht veranstaltet. Der erste Flash-Mob fand 2003 in den USA statt.

Was machen die Nazis in ihrem Flash-Mob?

Die Neonazis wollen einige Minuten in einer versteinerten Position mitten auf dem Platz ausharren, um zum Abschluss das Schlusswort Hess vor dem Nürnberger Kriegsverbrechertribunal zu verlesen, in dem er keinerlei Reue für seine Taten zeigte. Die Aktion soll nur wenige Minuten dauern. Es ist nur mit einer Handvoll Neonazis zu rechnen, da auch in vielen anderen Städten Flash-Mobs stattfinden sollen


Was könnt ihr dagegen tun?

Solch eine NS-Verherrlichung dürfen wir im öffentlichen Raum nicht zulassen – erst recht nicht unkommentiert! Daher rufen wir alle Bürgerinnen und Bürger der Stadt Unna auf, dieser Provokation möglichst kreativ, bunt und laut zu begegnen. Und zwar mit einem eigenen Flashmob, der ein friedliches Zeichen gegen Rechts setzt. Am Montag sollen sich daher alle um 19.00 Uhr am Platz vor dem Kino treffen und dort mit Trillerpfeifen, Tröten und Rasseln ganz viel Lärm machen. Wo wir schon sind, kann kein Nazi-Veranstaltung stattfinden. Wenn wir laut sind, ist kein Trauern möglich.

Kommt also am Montag, den 17. August um 19.00 Uhr zum Platz vor dem Kino/ZIB. Sagt all euren Freundinnen und Freunden Bescheid, verbreitet den Termin und diese Email bitte weiter.

Naziseite, die zu dem Flash-Mob aufruft: www.17august.info


1 Antwort auf „Nazis wollen Rudolf Hess öffentlich gedenken!“


  1. 1 projekt-luesa@t-online.de 18. August 2009 um 20:44 Uhr

    Schön, dass trotz der kurzen Vorbereitungsphase, so viele und os vielfältige Antifaschisten in Unna Präsenz gezeigt haben und uns die braune Rede erspart blieb.

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.