Archiv für August 2012

Don‘t be a Maybe – Alerta! Mobivortrag

Vermieter hat Hammer Neonazis gekündigt

Der Vermieter der ehemaligen Gaststätte, welche die Neonazi-Szene an der Werler Straße in Hamm angemietet hat, reagierte schnell: Wenige Tage nachdem er über seine braune Mieter informiert wurde, ließ er über seinen Anwalt verlautbaren, er habe den Mietvertrag fristlos gekündigt. Der Mieter des Neonazi-Treffs, Sascha Krolzig, hat die Räume als Privatwohnung gemietet. Die Antifa Hamm und die Antifa UNited belegten aber am vergangenen Wochenende, dass die Räume für Schulungsveranstaltungen der NPD genutzt wurden.

Nazi-Aktivitäten unterbinden
In einer Pressemitteilung hatten wir zudem gefordert, dass die Stadtverwaltung alles daran setzen müsste, den Vermieter zu unterstützen und die Nutzung des Ladens zu unterbinden. Oberbürgermeister Hunsteger-Petermann, der in der Vergangenheit nicht unbedingt für konsequentes Handeln gegen Rechts bekannt war, kündigte an, den Vermieter mit juristischem Rat zur Seite zu stehen. Gleichzeitig teilte er mit, er setze auf Polizei und Innenministerium und hoffe auf ein NPD-Verbot. Doch das Delegieren des Problems an „übergeordnete“ Stellen wird ebenso wenig schnelle Erfolge nach sich ziehen, wie das Warten auf ein NPD-Verbot, von dem die „Kameradschaft Hamm“ eh nur am Rande betroffen sein wird.

Eigenes Handeln ist gefordert

Gefordert ist vielmehr eigenes Handeln. Antifaschist_innen haben deswegen damit begonnen, die Anwohnerschaft an der Werler Straße über ihre braunen Nachbar:innen zu informieren. Es wurden zahlreiche Flugblätter verteilt. Antifas werden weiter gegen den Neonazi-Treff vorgehen. Die Neonazis haben angekündigt, gegen die Kündigung Rechtsmittel einzulegen. Wie lange es also noch dauert, bis die Neonazis die Werler Straße verlassen haben, ist also noch nicht abzusehen.

Foto des Naziladens: Westfälischer Anzeiger

Neue Ausgabe der LOTTA erschienen

Die neuste Ausgabe der antifaschistischen Zeitung LOTTA ist nun erhältlich. Schwerpunktmäßig werden die „Grauen Wölfe“, türkische Nationalist_innen, behandelt. Einen Bezug zum Kreis Unna hat der lesenswerte Artikel über die „Brandstifter von Bergkamen“. Der Artikel lässt den Prozess vor dem Dortmunder Landgericht Revue passieren und liefert Hintergründe zum NPD-Milieu in Bergkamen, in dem sich die beiden Brandstifter bewegten. Für schmale 3 Euro bietet LOTTA daneben wieder zahlreiche Artikel über die extreme Rechte und zum Antifaschismus. Darunter interessante Artikel zum Pfeffersprayeinsatz durch die Polizei und ein Interview mit den Organisator_innen des Dortmunder Antifa-Camps.

PM: Nazis haben ehemalige Gaststätte an der Werler Straße in Hamm angemietet

Am Samstag, den 11. August 2012, trafen sich die neonazistische NPD und die „Kameradschaft Hamm“ zu einer Schulungsveranstaltung in Hamm. Als Veranstaltungsraum nutzten die Neonazis eine seit einigen Wochen vom Hammer Neonazi Sascha Krolzig angemietete ehemalige Gaststätte an der Werler Straße 82. An der Veranstaltung nahmen 50 Personen teil. Unter ihnen befand sich auch Ursula Haverbeck-Wetzel. Die verurteilte Holocaustleugnerin ist die ehemalige Vorsitzende des verbotenen Neonazi-Vereins „Collegium Humanum“ in Vlotho.

Nazis haben ehemalige Gaststätte angemietet
Die ehemalige Gaststätte an der Werler Straße wird seit einigen Wochen von den Neonazis genutzt. So treffen sich größere Gruppen Neonazis an Freitagen zu Saufgelagen in den Räumlichkeiten. Auch weitere Schulungsveranstaltungen hat es dort bereits gegeben. Die „Kameradschaft Hamm“ möchte sich durch die Anmietung einen Stützpunkt in der Stadt schaffen, von dem aus sie ihre Aktivitäten planen kann. Der Ort dient ihnen auch als Rückzugsort und „sicherer“ Veranstaltungsraum. Die 2003 gegründete „Kameradschaft Hamm“ ist für zahlreiche Gewalttaten in Hamm verantwortlich. Vor allem vermeintliche politische GegnerInnen und deren Räumlichkeiten wie Parteibüros wurden in den vergangenen Jahren attackiert. Zahlreiche Kameradschaftsmitglieder sind wegen einschlägiger Delikte vorbestraft. Immer wieder wurde Hamm auch zum Schauplatz neonazistischer Demonstrationen. Die nächste ist für den 6. Oktober 2012 angemeldet. (mehr…)